Home Default A Journey Balkan: Slowenien nach Kroatien

A Journey Balkan: Slowenien nach Kroatien

15
0
Advertisement

Schwere Stürme und ein 100-jährliches Hochwasser miss den Balkan im Mai, aber bis zum Ende des Monats erschien die Sonne und ich war für Slowenien und der nördlichen Spitze der neuen Via Dinarica Wanderweg, der die Dinarischen Alpen folgt, gebunden ein 620-Meile Reihe von Gipfeln Verschütten Süden und Osten von den Alpen richtige.

Mein Ziel: mehrere Streckenabschnitte, die, wie der Bereich, parallel auf die Adria und verbindet Länder über die gesamte Länge der Balkanhalbinsel zu gehen. Die Hauptverkehrsader der Via Dinarica genannten Outside 's Best New Trail 2014-wird als Weiß Trail. Er durchquert, in geographischen Ordnung, Slowenien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Albanien und Kosovo.


A Journey Balkan: Slowenien nach Kroatien


Lukomir ist Bosnien und Herzegowina höchsten bewohnten Dorf, in der Nähe von Sarajevo auf Bjelašnica Mountain. Bewohner noch ihren Lebensunterhalt hier, wie sie seit Jahrhunderten. Hüten Schafe Foto: Elma Okic



Für die Länder entlang der Via Dinarica, ist die Hoffnung, dass diese megatrail Korridor-Projekt von der Europäischen Union, dem Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen und der US-Agentur für internationale Entwicklung finanziert, wird schließlich zeigen eine nicht ausgelastete Bergkette für ein globales Publikum. Die Route würde als Vehikel dienen, um die Breite der Outdoor-Abenteuer Möglichkeiten der Region und oft übersehene Alten Welt Kultur hervorheben und fördern das Umweltbewusstsein. Mit etwas Glück könnte es auch entzünden und galvanisieren Kameradschaft unter historisch umstritten Nachbarn der Palette.

"Connecting the dots, die Kombination von Ressourcen und Angebote, und teilen eine gemeinsame visuelle Identität wird dazu beitragen, die Via Dinarica auf der Außenreises Radar," Tim Clancy, Medienberater für das Projekt, schrieb in einer E-Mail. "Es wird eine nachhaltige Einkommen für Berg Leute sowie Jugend (die Arbeitslosigkeit ist so hoch wie 60 Prozent in vielen Orten) zu schaffen, und es wird den Regierungen die Hände bei der Schaffung besserer Möglichkeiten grenzüberschreitende Kommunikation und Zusammenarbeit durch den Tourismus, Grenz zwingen Erweiterung Überfahrt Probleme und Branding. "

Aber mit allem, was die westlichen Balkanländer haben die letzten 20 Jahre der Hölle ertragen, die letzten 500 Jahre, sich vorzustellen, dass eine Spur könnten als Tourismusmotor handeln, während auch das Lösen der Griff und die Erinnerung an Diktaturen, grenzüberschreitende Kriege im ehemaligen Jugoslawien und intolerant Schicksal scheint es, zu Beginn unserer Reise, mächtigen ehrgeizig. Der Plan funktioniert besitzen ein riesiger Trumpf: Ein paar Akten sind so einfach, unkompliziert, schön und universell wie eine Wanderung in den Bergen. Für Besucher wie mich, das ist die Marke-Prügel-neuen Via Dinarica hoffnungsvolle, friedliche Appell.

Fahrt durch Westbosnien, schien jedoch nichts brandneu. Alte Männer in Overalls und Frauen mit Kopftüchern erzielte schwarze Erde mit Hacken, dass, als hätten sie wurden seit der Habsburger reichte sah. Ein Pferd zieht einen roten hölzernen Wagen mit Heu gefüllt wickelt vorbei an den gelegentlichen ausgebrannten Gebäude-Souvenirs aus den 1990er Jahren jugoslawischen Konflikt. Dörfer wurden durch Symbole, um höhere Leistungen gewidmet abgegrenzt. Der Ruf zum Gebet, Gebrüll aus einer Moschee Minarett, wich Klee-förmigen orthodoxe Kreuze, die in der katholischen Kirche nimmt Gestalt auf der nächsten Horizont verwandelt. Überall ging Achsen Spalten von Holz das Laufwerk mit einem disharmonisch, metronomischen Orchester.

Als wir nach Norden fuhr, wurde der zweimonatigen, sechsteilige Reise real. Meine Wanderung wird in karst- und Höhlen gefüllten Slowenien beginnen. Danach werde ich durch Kroatien, die ebenso wie Slowenien ist Mitglied der Europäischen Union zu wandern. Bekannt mehr für seine Küste, Kroatien besitzt eine zerklüftete Relief der beeindruckenden Bergen, darunter der Wanderweg Namensvetter: Mount Dinara. Einige der epischen Wanderung findet in ganz Bosnien und Herzegowina Urwälder und eine beeindruckende, unberührte Aussicht zu nehmen.

Dann werde ich an einer 500 Kilometer langen Fahrradtour über Bosnien, um den Jahrestag des Massakers von Srebrenica im Jahr 1995. Weiter zu gedenken, bewege ich mich in Montenegro, die Tara-Schlucht, die tiefste Canyon Europas und Durmitor National Park erleben , ein UNESCO-Weltkulturerbe. Schließlich werde ich in Albanien, wo sich die robusten Prokletije-Gebirge und den 8.839-Fuß-Maja Jezerce wandern. Ich werde im Kosovo, eines der neuesten Länder der Welt und Outdoor-Abenteuer Destinationen beenden.


A Journey Balkan: Slowenien nach Kroatien


Wolken und Nebel füllen die Tara-Schlucht, eine der tiefsten Europas, die über Bosnien und Herzegowina und Montenegro verläuft. Sparren und Kajakfahrer drängen sich hier, um ihr Können gegen einen der wildesten Wasserstraßen des Kontinents zu testen. Foto: Elma Okic




A Journey Balkan: Slowenien nach Kroatien


Wolken und Nebel füllen die Tara-Schlucht, eine der tiefsten Europas, die über Bosnien und Herzegowina und Montenegro verläuft. Sparren und Kajakfahrer drängen sich hier, um ihr Können gegen einen der wildesten Wasserstraßen des Kontinents zu testen. Foto: Elma Okic



Während jeder Phase, werde ich mit einer anderen Besetzung von Vagabunden-Bergsteiger, Outdoor-Enthusiasten und Kletterer-die mit mir wandern und Fahrrad wird und bieten lokale Expertise zu reisen. Die Ausnahme wird ein Holländer namens Thierry Joubert, einem Freund und Bergführer mit diesen-nicht sind-die-Droiden-Sie-Suche-nach Auftreten, die die bosnischen-basierte Öko-Abenteuer-Ausrüster Grüne Visionen läuft. Thierry ist in der Region seit 22 Jahren gelebt und werde mein Partner in der Kriminalität in der gesamten Reise.

"Der Slogan der Via Dinarica wird" Verbindung von Natur '", sagte Thierry vom Fahrersitz aus, der Wiederaufnahme eine Satz, den er begonnen hatte, bevor er reichte seinen Pass an der Grenze Patrouille Offizier. "Aber was ist der Weg tatsächlich ist wieder Menschen auf dem Balkan von Slowenien nach Albanien."

Auch wenn wir den Weg Schritt für Schritt nicht gehen, werden wir Pioniere der Arten sein. Die entstehende Spur (Die meisten Expeditionen wird etwa eine Woche lang sein, und wir werden gelegentlich Transfers auf dem Weg, aus Zeitgründen.), Komplett konzeptionell aktualisiert, noch viel fehlt in der Art der Beschilderung, Karten und öffentlichkeits auch hier auf dem Balkan. Bergvereine entlang der Route haben damit begonnen, an Bord zu springen, sondern auch für viele Einheimische die Bezeichnung Via Dinarica ist so fremd wie hausgemachten Apfelkuchen meiner Mama.

Der Teil, der nicht fremd über die Via Dinarica sein wird für Durchgangs Wanderer mit europäischen Wegen vertraut erlebt: der Hektik des Trekking von Gipfel zu Gipfel, von Hütte zu Hütte, von Dorf zu Dorf. Der Unterschied für diejenigen, die in Westeuropa erwandert hat: Dieser Weg ist noch etwas Schliff zu tun. Für Leute, die Orte zu entdecken, während sie noch Nasslack-frisch mögen, ist die Zeit reif für eine trans Balkan Spritztour.



Ich habe Mehrländer Europäischen megatrails vor gewandert. Im Jahr 2007 ging ich von Triest, Italien, und über die Alpen nach Monaco auf dem gepflegten und Tourist-schweren Via Alpina. Anschließen acht Nationen, war die Via Alpina die Inspiration für die Via Dinarica, die Form auf Papier im Jahr 2010 nehmen Der Skelettrahmen für die Via Dinarica, in den Prozess der vollständig markiert begonnen, vereint langjährige Wanderwege, Fische ' Tracks, Schmugglerpfaden und ehemaligen Soldaten durch Partisanen geschnitzt während auszumanövrieren Nazi Regimenter Weltkrieg Militärwegen.

Die über die Via Dinarica verbreiten Bevölkerung sprechen drei verschiedene Sprachen und beobachten vier Religionen. Ihre Geschichten wurden von der Großen Schisma zwischen der Ost- und Westkirchen im Jahre 1054 ihre Imperien geformt wurden von den Habsburgern, die Osmanen und Venezianern geschnitzt. Ihre Allianzen sind uralt. Ihre Risse aktuell sind.

Obwohl die Länder des Balkans eine lange Geschichte des Bergsteigens zu haben, zum größten Teil Menschen hier nicht der Ansicht, Wandern ein Geburtsrecht, wie sie in Frankreich oder in der Schweiz Macht. Mit Ausnahme von Slowenien und in geringerem Maße Kroatien, sind Berghütten nicht gleichmäßig, wie sie in Westeuropa sind angeordnet. Hier Trekking kann ungezähmten manchmal sein. Trail Markierungen können nicht schlüssig sein. Karten sind kostbar. Tipps von Einheimischen und Hirten ist sogar noch mehr. Beratung eines lokalen Menschenführung ist oft notwendig. Wenn man verloren geht, könnte es für eine Weile. Worst-Case-Szenario: Sie landen in einer Balkan-Dorf und ihren Wohnsitz. Best-Case-Szenario: Sie finden ein Balkan Frau und Gehorsam lernen.

"Die Via Dinarica von einem Sport Sicht herausfordernd", so Kenan Muftić Bergsteiger, der Projektleiter der Spur während seiner ursprünglichen Planung war. "Aber es wird entfernt, und die Bedingungen sind nicht perfekt, wie in anderen Orten. Und, "sah er mich mit einem schelmischen Funkeln in den Augen," es ist freier Wildbahn. "


A Journey Balkan: Slowenien nach Kroatien


Kenan Muftić, Projektleiter Via Dinarica während des Mapping-Stufe der Strecke im vergangenen Jahr überlegt den nächsten Schritt in Bosnien und Herzegowina Sutjeska National Park auf jungfräulichem Lauf Weges Foto:. Elma Okic



Die Gründe für diese Wildheit sind vielfältig. Einige Erklärungen sind theoretische, und einige sind Beton. Theoretisch ist dies nicht Westeuropa. Die Menschen hier sind hart. Selten ist die Generation, die nicht bekannt ist Not der Art, die meisten lebenden Amerikaner wird hoffentlich nie sehen. Meine Leute sind von hier (mein Großvater väterlicherseits wanderten in die Staaten), sondern von jedem Definition Ich bin eine empfindliche Blume im Vergleich.

Konkret sind die Natur hier, durch Design, weniger entwickelt. Massiver Schwaden der Region sind unbefleckt, unindustrialized und fast unberührt. Es gibt ursprüngliche Wälder. Seit Jahrzehnten ist diese Region der Moderne Durch Kommunismus und bockte konflikt in einer ahnungslosen Suche nach einer der letzten wilden Plätze in Europa zu bleiben. Die Einheimischen ihre eigenen Käse, zusammenbrauen ihre eigenen Schnaps (Schnaps genannt), und kochen Kaffee auf alten eisernen Öfen. Shepherds noch wandern entfernten Hügeln und schroffen Bergspitzen zusammen. Versteckte Flüsse, Schluchten und Seen Pop-up von hinten Spitzen, als ob ein Regisseur hatte Augenblicke, bevor rief: "Orte"

Und dann ist da noch der Krieg. Leute hier, darunter häufig Touristen wie mich, sind verzweifelt, vorbei an den Krieg zu bekommen. Im besten Fall wird das Thema langweilig für Einheimische. Im schlimmsten Fall ist die Angst, dass durch die Konzentration auf den Krieg, der Jugoslawien zwischen 1991 und 1995 zersplittert, die Besucher wird sich weiterhin auf den Krieg konzentrieren. Ich will nicht zu weit nach unten dieser Kaninchenbau dann gehen, es sei denn, zwei Dinge zu sagen. Zuerst wurde der Krieg verwüstete in jeder Hinsicht ein Krieg kann sein: physisch, psychisch, staatlich und wirtschaftlich. Zweitens sind die Touristen hier absolut sicher. Punkt.

Für die Zwecke der Via Dinarica, hatte der Krieg eine andere, unerwartete Wirkung. Vor allem in Bosnien, der Krieg verändert die Berge konzeptionell. Für viele Berge noch die Frontlinien während des vierjährigen Konflikt in Mitte der 1990er Jahre zu vertreten. Armeen warfen Mörtel in die Städte aus Gipfel und Grate. Hilltop Scharfschützen an Kinder huschen durch die Straßen mit Wasser ab.

"Eine Generation von Vätern und Großvätern aufgehört, ihre Kinder in die Berge", sagt Samer Hajrić, einem bosnischen Bergführer, die sich in unserem Geländewagen auf dem Weg nach Slowenien. "Es gibt eine Lücke in der Tradition."

Und es gibt die Landminen. Landminen sind ein großes Problem, vor allem in Bosnien, die angeblich Minen von 2009. Nach Angaben von Bosnien und Herzegowina Mine Action Center wurde, Minen immer noch 2,4 Prozent des Landes zu decken, und deren vollständige Entfernung ist nun für 2019 jedoch projiziert , Sicherheitsbedenken für Wanderer sind minimal. Die meisten Minenrisikogebieten sind deutlich gekennzeichnet. Dabei gilt: "Wenn Sie nicht wissen, geh nicht." Übersetzung: Wenn Sie sich nicht darüber, wo Sie zum Wandern sind sich sicher sind, erhalten eine Anleitung. Sie werden mehr über den Weg und die Kultur, und der Preis im Verhältnis zu den Vereinigten Staaten zu lernen, ist billig.

Sound wie viel, vor einer Wanderung in den Bergen zu verdauen? Es ist. Die Balkan-Halbinsel ist ein wunderschön komplizierter Ort. Die Leser sollten weniger über Trekking hier im Hinblick auf die Erreichung der Lunge-Zerschlagung Erhebungen und aus der Sicht der Erreichung persönlicher beste kulturellen Interaktionen zu denken.


Nach dem Verlassen Sarajevo hatten wir ein Ziel am ersten Tag: ". Bekannteste Höhle der Welt" lernen Sie die Postojna in Slowenien, der selbsternannten Ein zugegebenermaßen Tourismus-Schwer Affäre, den Eingang zu Postojna ist 21 Kilometer um labyrinthische unterirdischen Gängen ist ein riesiger Sezession-Ära Herrenhaus mit einer Schürze an Cafés, Fast-Food-Restaurants, und Schmuckgeschäfte. Der Spot ist jedoch typisch für die Karst Substrat, das viel von meiner Wanderung durch westliche Hälfte der Balkanhalbinsel zu decken wird.

Wir kamen spät am Tag und vergrößert durch die Höhle in einem Zug mit einer Geschwindigkeit, die nur das Ergebnis eines Treibers bereit, nach Hause zum Abendessen mit seiner Frau zu gehen könnte. Wir entführen vorbei an den Stalaktiten und Stalagmiten, die bezeichnend für die unterirdische Ebene hier. Viel von Slowenien, Kroatien und Bosnien mit solchen Höhlen-porösen Kalkstein von unterirdischen Flüssen, und ist damit einer der größten Karstfelder auf dem Planeten geschnitzt gespickt.

Am nächsten Tag machten wir uns auf den ersten von drei Wandertage. Wir trafen uns mit Jernej Jež, einer slowenischen Geologe der Arbeit mit dem Geological Survey of Slovenia, angemessen, und ein Mitglied der nahe gelegenen Mountaineering Club Podnanos. Wie wir zu Veliki Snežnik, dem höchsten Gipfel in der Region bei 1796 Metern (5892 Fuß) wanderten, erklärte Jež dass die Dinarischen Alpen, von Karbonatgestein besteht, wurden nach dem Adria-Mikroplatte ausgebildet ist, nach Norden und Osten, kollidierte mit der Europäischen Platte und wurde unter versteckt. Er bewegte seine Hände, um eine Schub und Klappbewegung angezeigt werden, als ob er so eine unsichtbare Kruste-und-Mantel Dagwood Sandwich.

Wir gingen auf den Gipfel des Snežnik Mountain, mit Flecken von Gras bedeckt pocked Kalkstein wie schlechte Zähne unter einem ungepflegten Bart verstreut. Wir haben uns über die südliche Grenze Sloweniens, die oft als kleine Schweiz. Jež aufgehört, seine irdenen hoagie und schwang den Arm und deutete in die Nähe mit Vanna White-like Gnade: ". Das ist Kroatien"


A Journey Balkan: Slowenien nach Kroatien


Ein Dorfbewohner in Thethi, Albanien, klimpert ein traditionelles, Single-String lahuta. Albanien ist das einzige Land auf der Via Dinarica, die nicht Mitglied von Jugoslawien Foto war. Elma Okic



Abstieg vom Berg, gingen wir letzten Weltkrieg Bunker und Panzersperren errichtet, um die Grenze zu schützen. Eine Mama Braunbär sah uns an und eilte ihren zwei Jungen in den nächsten Bergrücken. "Die Via Dinarica ist ein perfekter Plan", sagte Jež wenige Kilometer später, wenn wir Sviščaki, die nächste Hütte erreicht. Wir bestellten Bier. Nach einem Gespräch mit Pflicht Besitzer der Hütte, über die der Haupt Biere Sloweniens ist besser, Union oder Laško, Jež fuhr fort: "Es verbindet Orte mit ähnlichen Regionen und verschiedenen Kulturen. Mit verschiedenen, sondern auch die gleiche Geschichte. "

Nach dem Verlassen Jež, debattiert wir unseren nächsten Schritt. Wir hatten ursprünglich geplant, über die Grenze nach Kroatien gehen, aber Wanderungen durch Länder mit relativ neuen politischen Realitäten ist eine logistische Herausforderung. Obwohl beide Slowenien und Kroatien sind die EU-Mitglieder, hat dieser noch nicht im Schengen-Raum aufgenommen werden: a grenzfreien Zone, die laut der Website der Europäischen Kommission: "gewährleistet die Freizügigkeit von mehr als 400 Millionen EU-Bürger." Statt das Risiko einer hohen Geldstrafe und die administrative Kopfschmerzen, sich illegal gefangen über die Grenze fuhren wir durch die Passkontrolle. (Kroatien wurde im Jahr 2013 Rumor in die EU zugelassen ist, dass es im Jahr 2015 in den Schengen-Raum aufgenommen werden)

Gegen 11.00 Uhr, nach einer Zahnbewegend Allradantrieb kriechen, die Einheimischen leidenschaftlich warnte uns, um zu vermeiden, betraten wir die Planinarski dom (Berghütte) Hahlić. Wir saßen mit Romina Vidrih, der mit zwei anderen Familien, läuft die Hütte für eine Berg Verein, der 200 Mitglieder verfügt. Das renovierte, sehr sauberen Hütte 40 Schlafplätze und liegt in der Mitte von 10 Spitzen-all eine Tageswanderung entfernt. Obwohl Vidrih war ein erfahrener Wanderer und hatte viele der Gipfel war ich in den nächsten zwei Monaten der Planung eingesackt hatte sie nicht der Via Dinarica gehört.

Am nächsten Morgen haben wir eines der Tageswanderungen zur nahe gelegenen Obruč Spitzen bevor Sie nach Westen zum Risnjak, der nördlichsten der kroatischen acht Nationalparks. Ausgewiesene zum Nationalpark im Jahr 1953 deckt Risnjak mehr als 24 Quadrat-Meilen und bildet eine Synapse zwischen der Küste und dem Kontinent. Da wir über die unbehelligt, hügelige bewaldete Gelände sah, wurde deutlich, wie wichtig den Schutz sensibler Stücke von Immobilien kann, auch, vielleicht vor allem, in einem kleinen Land über die Größe von West Virginia. Der Park bietet Lebensraum für mehr als 1.000 verschiedene Pflanzen, aber auch Wölfe, Bären und Luchse.

Es ist eine neunstündige Wanderung vom Hahlić durch den Platak Skizentrum, in Snježnik-einer Spitze innerhalb Westrand zu dem Schlosser Berghütte, die knapp unter dem höchsten Punkt der Risnjak ist sitzt, der 1528 Meter des Parks (5013 Fuß) Veliki Risnjak. Während des Essens auf Schalen mit Polenta-and-Rindergulasch, sprachen wir mit dem Inhaber Gari Devčić, der wurde, verkündete er stolz, nachdem Gary Cooper benannt. Jeden Tag Trekking Gari in der täglichen Versorgung der Hütte, im Jahr 2013 als Kroatiens beste anerkannt.

"Die Via Dinarica ist eine fantastische Idee. Wir werden ein neues Jugoslawien aufzubauen ", sagte und lachte Gari. "Es wird großartig zum Bergsteigen in der ganzen Region. Wir brauchen viel mehr Menschen zu Fuß rund um die Berge zu kommen für uns offen zu bleiben. "

Wir wachten um fünf Uhr am nächsten Morgen zum Gipfel Veliki Risnjak. Vom Gipfel, wir-zwei Bosnier, ein kroatischer, ein Holländer und ein amerikanisches konnte sehen, die Sonne, die über Westeuropa. Hinter uns, kroch das Licht durch den Park und begann, um die Küste zu beleuchten. "Es ist leicht, klein zu fühlen, nicht wahr?", Fragte Thierry rhetorisch als er sich umdrehte, um die Halbinsel Istrien und nördlichsten kroatischen Inseln, Cres und Krk zu sehen, nehmen Gestalt an in der Morgendämmerung Nebel. Hinter ihnen, unsere nächste Etappe: eine Wanderung vom kroatischen Velebit-Gebirge zum Nationalpark Paklenica, berühmt für seine Klettern über der Adria. "Past diesen Wellen, die Berge warten auf uns. Wir haben einen langen Weg zu gehen, um nach Albanien zu bekommen. "

  • TAGS